''

PROBLEM ZEBRAMUSCHEL

Muschel Stopp

item.alt

Seit vielen Jahren vermehrt sich die Zebramuschel (lateinisch: Dreissena polymorpha) in Flüssen und Seen rund um den Globus. Für die Industrie bedeutet ihr starkes Wachstum einen wirtschaftlichen Schaden in Millionenhöhe. Über das Fluss- und Seewasser gelangt die Zebramuschel in die Kühlwasserkreisläufe industrieller Anlagen und stört dort die Funktion von Platten- und Rohrbündelwärmetauschern. In den meisten Fällen werden die Muscheln und ihre Larven bisher mithilfe von Chemikalien abgetötet und anschließend aus dem Rohrsystem gespült. Doch neben ihrer hohen Umweltunverträglichkeit ist diese Methode auch sehr kostspielig. Eine sehr effektive Bekämpfung der Muschel schon im Larvenstadium kann über mechanische Filteranlagen mit MUSCHEL STOPP System von DANGO & DIENENTHAL erfolgen.

DIE VERBREITUNG

item.alt

Wie auch ihre nahe Verwandte, die Quagga-Dreikantmuschel, war die Zebramuschel ursprünglich in den Gewässern Westasiens beheimatet. Heutzutage ist sie auf allen Kontinenten bekannt und häufig gefürchtet. Aller Wahrscheinlichkeit nach wurden die Larven der grundsätzlich nützlichen Tiere in den Ballastwassertanks großer Frachtschiffe über die Weltmeere verteilt. Das schnelle Wachstum und die Verbreitung der Muschellarven traf die Industrie unvorbereitet. 

Das Gefahrenpotenzial und der daraus resultierende Schaden wurden erst nach und nach realistisch eingestuft. Heute leiden Kraftwerke, Stahlwerke und Chemieunternehmen enorm unter dem Befall der See- und Flussbewohner, die sich im Kühlwasser vermehren und ganze Rohrsysteme und Wärmetauscheranlagen außer Gefecht setzen - und damit Jahr für Jahr Schäden in Höhe von mehreren Millionen Euro / Dollar verursachen.

DIE VERHEERENDEN FOLGEN

Die Zebramuschel hat in fremden Ökosystemen nur wenige natürliche Feinde. Sie vermehrt sich daher schnell und unkontrolliert. Hat sich in einem See erst einmal eine Population angesiedelt, ist es so gut wie unmöglich zu verhindern, dass mit dem industriellen Kühlwasser Tausende winziger Muschellarven in die Kühlwasserkreisläufe der ansässigen industriellen Anlagen gepumpt werden. Diese wachsen innerhalb der Rohrsysteme in 8 Tagen bis zu einer Größe von 200 μm heran, setzen sich fest und blockieren Wärmetauscher, Spritzdüsen und sogar ganze Rohrleitungen.

Dadurch kann keine Kühlung der Produktionsanlagen mehr erfolgen. Nach einiger Zeit wird das Problem in der Regel unausweichlich zur Stilllegung der Anlage führen, um keine Maschinenschäden zu riskieren. Der Betreiber hat dann nicht nur die Folgekosten des Produktionsstillstandes zu tragen, sondern muss vor der Wiederaufnahme der Produktion auch die Kühlkreisläufe von den Muscheln säubern. Dies bindet wiederum Arbeitskraft und birgt ebenfalls hohe Kosten.

Die starke Beschleunigung in den Dango & Dienenthal Filterautomaten führt letztlich zum Absterben der Muschellarven.

Die Vorteile auf einen Blick

  • Abtötung durch Kollision
  • Unterdruck und Ablösung an der Siebflanke durch erhöhte Strömungsgeschwindigkeit
  • Zerstörung durch Unterdruck
  • Deformation und Beschädigung durch hohe Beschleunigung
item.alt

Durch den Einsatz eines MUSCHEL STOPP Systems von DANGO & DIENENTHAL kann der Muschelbefall in Kühlsystemen aller Industrien effektiv verhindert werden. Diese Effektivität resultiert aus der einzigartigen Spaltgeometrie mit einer Filterfeinheit von etwa 300 μm, die in Filterautomaten, Rückspül-Trommelfiltern und JET Filtern mit MUSCHEL STOPP System Verwendung findet. Das optimale Durchflussmengen-Filterflächenverhältnis in solchen Filtern läßt sehr hohe Filtrationsgeschwindigkeiten zu, die in Verbindung mit der Geometrie des Filterelements für eine starke Beschleunigung der Muschellarven sorgen. Dabei wirken sehr große Beschleunigungskräfte auf die Mikroorganismen, die letztlich zum Absterben der Larven führen. Entsprechende Tests haben gezeigt, dass die Beschleunigungskraft mindestens 1.000 g betragen muss, um die Muschellarven effektiv abzutöten. Dies ist mit MUSCHEL STOPP Filterautomaten, Rückspül-Trommelfiltern und JET Filtern von DANGO & DIENENTHAL gewährleistet.

WARTUNGSARMER BETRIEB

Zur effektiven Bekämpfung von Muschellarven ist eine hohe Rückspülgeschwindigkeit ebenso wünschenswert wie eine hohe Filtrationsgeschwindigkeit. Bei vielen Filtersystemen mit zu großen Filterflächen ist beides nicht gegeben. Daraus folgt, dass Muscheln, Sand und andere Feststoffe, die sich im Filterelement festgesetzt haben, während der Rückspülung nicht abgereinigt werden können. 

In Filterautomaten und JET Filtern mit MUSCHEL STOPP bietet das optimale Durchsatz-Filterflächenverhältnis auch hier Vorteile: Rückspülgeschwindigkeiten von bis zu 10 m/s garantieren eine effektive Reinigung des Filterelements und damit einen wartungsarmen Betrieb der gesamten Anlage.

GET MORE

DOWNLOAD

Muschel Stop.pdf

4,33 MB

World of Filtration.pdf

3,66 MB

PRODUKTE MIT MUSCHEL STOPP

FILTER MORE

Anwendungen

Filterart

Durchfluss

Medium

Filterfeinheit